Ende der Frühjahrsfischerei auf Havelhechte

Die ersten 6 Wochen nach der Hechtschonzeit habe ich mit meinen Gästen intensiv auf Hecht geangelt. Wir hatten ein paar zähe Tage aber überwiegend erlebten wir eine tolle Fischerei. Besonders der Einsatz großer Köder hat sich wieder einmal bezahlt gemacht. Damit meine ich Kunstköder über 20 cm Länge. Vorrangig kamen Jerkbaits und große, unbeschwerte Gummifische zum Einsatz. Die Bereich in denen wir die Hechte fanden wandelten sich ständig. Mal waren es Flachwasserzonen mit einem Meter Wassertiefe, am nächsten Tag waren es Freiwasserbereich vor den Krautkanten mit mehr als drei Meter Tiefe. Die Frühjahrsangelei auf Hecht gehört für mich zu einer der abwechslungsreichsten Zeiten des Jahres. Jeden Tag werden die Karten neu gemischt. Durch die verbesserten Wasserqualitäten toppen wir auch jedes Jahr die Anzahl an großen Fischen. Da sprechen wir von Hechten über 1 Meter. Davon kamen in den ersten Wochen eine gute zweistellige Anzahl von Fische ins Boot. Wenn die zweite Raubfischzeit ab Oktober ansatzweise ähnlich verläuft toppen wir alle Rekorde…Wer sich daran beteiligen möchte kann sich jetzt schon Termine für den Herbst sichern. Jetzt stehen erstmal andere Aufgaben an. Die Schleien, Wels und Karpfenzeit steht an und Nordnorwegen ruft. Ich werde berichten, Euch wünsche ich Petri Heil !

.